COMMUNITY: LEHRAMTSFESTIVAL

LEHRAMTSFESTIVAL 2019 AN DER ESBZ

Gute Lehrer*innen - gute Schule.

Unter diesem Titel haben am letzten Wochenende über 230 Menschen, u.a. Studierende, Lehrer*innen, Schüler*innen, Dozierende, ihren Weg in die ESBZ zum Lehramtsfestival gefunden und sich vernetzt, intensiv Gedanken über die Lehrkräftebildung gemacht und diskutiert, wie wir aktiv werden können.

 

Den Festival-Auftakt bildete eine spannende Keynote von Prof. Dr. Hans Anand Pant, Geschäftsführer der Deutschen Schulakademie. Eine gute Stunde sprach er darüber welche Rolle die Lehramtsausbildung für die Schulqualität spielt und stellte sich anschließend Fragen aus dem Publikum. Ida von Fridays for Future machte im Anschluss deutlich, dass Schule zu einem Ort werden muss, an dem gesellschaftliche Verantwortung gelebt wird. Zum Ausklang wurde am Abend der Film Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen gezeigt, um den Blick für globale Herausforderungen, und die daraus entstehenden Anforderungen an die Berufspraxis zu weiten. 

 

Der Samstag wurde durch das Open Space Format geprägt, wodurch eine Atmosphäre entstand, die sonst auf Konferenzen nur in den Pausen zu spüren ist. Die Teilnehmenden hatten die Qual der Wahl zwischen über 35 interessanten Workshopangeboten, die verschiedene Themen abbildeten: Design Thinking, Gewaltprävention, Antisemitismus, professionelle pädagogische Haltung, Demokratiebildung, Beziehungsgestaltung, Schulentwicklung, Improtheater und viele mehr. Damit sollten Inhalte und Themen sichtbar gemacht werden, die bisher in der Lehrkräftebildung zu kurz kommen, für die Arbeit in Schulen aber unerlässlich sind. 

Abends wurde auf dem Podium aus verschiedenen Perspektiven die Frage nach dem (Miss-)Verhältnis zwischen schulischen Anforderungen und der Lehrkräftebildung beleuchtet: Prof. Dr. Kirsten Lehmkuhl (TU Berlin), Anna van Meegen (Lehramtsstudentin und Kreidestaublerin), Mark Rackles (Staatssekretär für Bildung a.D.) und Angelika Knies (Schulleiterin Anne-Frank-Schule Bargteheide a.D.) diskutierten engagiert und bestärkten die Studierenden darin, selbst aktiv zu  werden.

Nach der Podiumsdiskussion und dem gemeinsamen Abendessen haben fünf grandiose Bands - Bohei, Kommkommnicht, Child in Time, Tchin und Die stinkenden Pumas - niemanden lange still sitzen lassen,  DJane AvM brachte die Tanzfläche daran anschließend noch bis 3 Uhr morgens zum Glühen.

 

Das Orga-Team blickt zurück auf zwei intensive und bunte Tage voller Austausch, Lernen und Motivationschüben! Großer Dank gilt allen für ihre Teilnahme und ganz besonders den Menschen und Initiativen, die unser Programm bereichert haben! 



LEHRAMTSFESTIVAL 2018 AN DER UNI POTSDAM

Lehramt weiter denken!

Über 130 Studierende, Lehrkräfte, Interessierte fanden sich am 10.11.18 an der Universität Potsdam zusammen, um sich mit der Lehrkräfte(aus)bildung zu beschäftigen. Dabei waren Teilnehmer*innen, die bis zu 10 Stunden angereist waren, aber auch der ein oder die andere, die*der mit dem Fahrrad ankam. Es fanden in 8 Räumen 22 Workshops statt. Wir hatten 3 Expert*innen zu Gast, die 1.5 Stunden über unsere Festivalfrage “Was und wie müssen Lehrkräfte heute lernen” diskutiert haben und konnten zusätzlich 9 Studierenden lauschen, die ihre Meinung und Fragen mit uns teilten. Wir haben ein FingerFood-Buffet geleert, 20l Suppe gelöffelt, 50 vegane Würstchen im Brötchen gegessen und bis um 2 Uhr getanzt.