News 2020


24.06.2020: KREIDESTAUB UNTERSTÜTZT PETITION

Wir unterstützen die Petition Deutsche Kolonialgeschichte und Anti-Rassismus in den Berliner Lehrplan

Um rassistische und diskriminierende Strukturen abzubauen, muss schulische Bildung folgende Punkte umfassen: 

 

- deutsche Kolonialgeschichte lehren

- deutsche Migrationsgeschichte lehren 

- Antirassismustraining für Schüler*innen und Lehrer*innen

- Quellen (z.B. Bücher) von BIPoC* müssen im Deutschunterricht, Geschichtsunterricht, usw. behandelt werden

über institutionellen und systematischen Rassismus gegen BIPoC* aufklären

- eurozentristische Perspektiven aus dem Kunstunterricht und Geschichtsunterricht (u. anderen Bereichen) aufarbeiten und entfernen

- Zugänglichkeit zu Antidiskriminierungsstellen in der Schule

 

*BIPoC steht für Black, Indigenous und People of Color. Er dient als Begriff für Menschen, die Rassismuserfahrungen machen.

 

Hier kannst auch du die Petition unterzeichnen!


01.06.20: ANTI-RASSISMUS IN DIE LEHRKRÄFTEBILDUNG!

#blacklivesmatter #keinvergessen #saytheirnames

 

Anti-Rassismus muss zum Pflichtthema in der Lehrkräftebildung werden.

Weiße Dozierende, Lehrer*innen und Lehramtsstudent*innen, zu denen wir bei Kreidestaub mehrheitlich gehören, müssen sich mit ihrem Weiß-Sein, ihren weißen Privilegien und ihren Rassismen auseinandersetzen, um zu rassimussensibler, rassismuskritischer und antirassistischer Bildung, Schule und damit Gesellschaft beizutragen.



09.04.20: KREIDESTAUB UNTERSTÜTZT FORDERUNG NACH EINEM NICHT-SEMESTER

Kreidestaub unterstützt die Forderung nach einem Nicht-Semester!

 

1.300 Lehrende vieler deutscher Universitäten haben am 28. März angesichts der Corona-Pandemie einen offenen Brief geschrieben, in dem sie fordern, dass das Sommersemester 2020 ein ‘Nicht-Semester’ werden soll. Diese Forderung umfasst u.a. Flexibilität für Studierende, die durch die Corona-Pandemie belastet sind, die Verlängerung von befristeten Verträgen von Hochschulmitarbeiter*innen und dass das Sommersemester 2020 nicht als reguläres Fachsemester angerechnet wird.

 

Mittlerweile haben mehr als 12.000 weitere Universitäts- und Hochschulangehörige unterschrieben.

Wir unterstützen die Forderungen und schauen aus zwei Perspektiven auf die Situation: Wir sind selbst Studierende, die momentan z.T. unter erheblichen (Mehr-)Belastungen stehen: Care-Arbeit, Jobverlust, Organisationsaufwand durch Corona, Bibliotheksschließungen, um nur einige zu nennen. Wir brauchen deshalb in dieser Situation kulante und flexible Regelungen in Bezug auf unser Studium, die ausschließen, dass uns durch die Corona-Pandemie ein Nachteil entsteht. 

 

Gleichzeitig sind wir auch in der Funktion von Lehrenden, die verschiedene studentische Formate anbieten und erleben die Situation auch aus dieser Perspektive: Einerseits wollen wir Angebote durchführen und Studierenden Lernangebote ermöglichen, ohne dass sie ein Nachteil haben. Andererseits muss innerhalb kürzester Zeit unter hohem Zeit- und Handlungsdruck Lehre komplett auf die digitale Ebene transferiert werden – was einen erheblichen Arbeitsaufwand darstellt. Auch für Lehrende braucht es deshalb entlastende Maßnahmen, wie z.B. die Verlängerung von befristeten Verträgen. Abseits unserer Erfahrungen und Position in dieser Situation wollen wir verdeutlichen, dass das ‘Nicht-Semester’ insbesondere für Studierende, die sich durch einen Jobverlust, durch die Abhängigkeit von BAföG oder ähnlichem in prekären Situationen wiederfinden, eine essentielle Unterstützung darstellen muss.

 

Kreidestaub schließt sich deshalb den Forderungen nach einem ‘Nicht-Semester’ an!


17.04.2020: ANMELDUNG FÜR UNSERE PROJEKTE IM SOSE20

Kreidestaub meldet sich mit Neuigkeiten aus dem Home-Office. Die aktuellen Entwicklungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen gerade bei uns allen vergleichsweise wenig Planung der kommenden Wochen und Monate zu. Trotzdem haben wir gute Neuigkeiten: Unsere Projekte werden als Online-Seminare durchgeführt! Du kannst dich also jetzt noch für folgende Projekte anmelden:

 

1) Für das Projekt Inklusion kannst du dich HIER anmelden. HIER findest du mehr Infos.

  

2) Für das Projekt Beziehung kannst du dich HIER anmelden. HIER findest du mehr Infos. 

 

3) Für das Projekt Haltung kann man sich nicht mehr anmelden.


30.03.2020: ANMELDUNG FÜR PROJEKT BEZIEHUNG IST ONLINE

Auch das Projekt Beziehung wird im Sommersemester als voraussichtlich komplett digitales Angebot angeboten. Wie in den letzten Semestern wird es als Projektwerkstatt Professionelle pädagogische Beziehungen in der Schule an der TU Berlin stattfinden. 

HIER kannst du dich anmelden.

HIER findest du mehr Infos. 


27.03.2020: ANMELDUNG FÜR PROJEKT INKLUSION IST ONLINE

Das Projekt Inklusion meldet sich mit Neuigkeiten aus dem Home-Office. Die aktuellen Entwicklungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen gerade bei uns allen vergleichsweise wenig Planung der kommenden Wochen und Monate zu.

Umso erfreulicher ist es da, dass das Projekt Inklusion im SoSe 2020 erneut stattfinden wird. Sollten sich an der Humboldt-Universität zu Berlin Präsenzveranstaltungen realisieren lassen, werden die Veranstaltungen am Institut für Rehabilitationswissenschaften stattfinden. Andernfalls seid ihr herzlich eingeladen, die Pilotphase als online-Seminar aus erster Hand mitzuerleben.

Mit Blick auf eine berufliche Zukunft, deren zentrale Herausforderung darin besteht, ein segregierendes System auf ein inklusives System umzustellen, stehen Lehramtsstudierende vor einer großen, z.T. unübersichtlichen Aufgabe.

Das Seminar "Inklusion an Schule - Grundlagen und Kontroversen" bietet angehenden Lehr*innen einen Raum, um über den Begriff der Inklusion in den Austausch zu treten. Im Laufe des Semesters soll der Begriff insbesondere im schulischen Kontext an Kontur gewinnen und somit für mehr Orientierung über eigene Handlungsoptionen sorgen.

HIER KANNST DU DICH ANMELDEN!
HIER FINDEST DU MEHR INFOS ZUM PROJEKT...


25.03.2020: STELLUNGNAHME ZUR CORONA-PANDEMIE

Liebe Kreidestaubinteressierte,

 

auch Kreidestaub beschäftigt sich momentan mit der Frage nach einem angemessenen Umgang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2). Wir haben uns entschieden, alle Veranstaltungen bis zum 20.04. abzusagen. Dabei richten wir uns nach den Vorgaben für Bildungseinrichtungen der Bundesländer, z.B. https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/. Auch interne Treffen finden nicht wie gewohnt, sondern digital statt.  

Für die Zeit nach dem 20.04. können wir aktuell bezüglich unserer Veranstaltungen und Projekte weder eine einheitliche noch endgültige Entscheidung treffen. Natürlich kann es sein, dass wir einzelne Veranstaltungen verschieben oder absagen müssen. Wir werden uns über die Entwicklungen informieren und uns bemühen, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Da die Arbeit bei Kreidestaub hauptsächlich ehrenamtlich getragen wird, bitten wir um Verständnis, wenn Infos zu Kreidestaub-Veranstaltungen euch nicht sofort erreichen. 

Wir hoffen, dass diese herausfordernde Zeit schnell vorbei geht. 

 

Bis dahin:

bleibt zu hause

bleibt solidarisch

bleibt gesund

und informiert euch auf: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html


22.03.2020: ABSAGE DES LEHRAMTSFESTIVALS AUFGRUND VON COVID-19

Auch an Kreidestaub und dem Lehramtsfestival geht die Corona-Pandemie natürlich nicht vorbei, sodass wir nun entschieden haben, das Lehramtsfestival am 08. und 09. Mai 2020 nicht stattfinden zu lassen.

Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen und wir sind traurig und enttäuscht, dennoch sehen wir uns gerade vor allem in der Verantwortung und hoffen auf Verständnis.

Gleichzeitig sind wir uns aber sicher, dass wir das Festival auf jeden Fall nachholen wollen - es wird wahrscheinlich einige Zeit dauern, bis wir hier über neue Planungen informieren können, doch wir versprechen, alle Details und Infos dazu werden folgen.

Falls irgendwelche Fragen entstehen, meldet euch unter lehramtsfestival2020@kreidestaub.net.

 

Bis dahin auch von uns:

bleibt zu hause

bleibt solidarisch

bleibt gesund

Euer Festivalteam


27.02.2020: Neues Format: Lernreise 'In der digitalen Welt lernen' hat stattgefunden

Ein neues Lernreiseformat wurde erstmalig ausprobiert: Eine Woche waren wir, Marcel, Claudius, Sonja und Anne, mit einer Gruppe von 19 Lehrkräften von Preisträgerschulen und 3 Vertreter*innen der Deutschen Schulakademie / Robert-Bosch-Stiftung unterwegs.

Wir von Kreidestaub haben die Reise geplant, waren für den Transport zuständig und haben die Vorbereitungs - und Nachbereitungstage, sowie die Reflexionsrunden vorbereitet & moderiert.

 


Wir haben die Projektschule in Goldau, die Allemannenschule in Wutöschingen, sowie die Ernst-Reuter Schule in Karlsruhe besucht.

Die Schulen beeindruckten uns jede auf ihre Weise:

Die enge Verzahnung der Projektschule Goldau und der pädagogischen Hochschule mit der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Beat Döbeli Honnegger hat uns ein Paradebeispiel für das Zusammenspiel von Wissenschaft und Praxis gegeben

In der Allemannenschule haben die Lehrkräfte bspw. eine eigene Lernplattform entwickelt und eine Genossenschaft für OER Lernmaterialien gegründet.

Die Ernst-Reuter Schule hat sich im Besonderen der Frage gewidmet, wie ein Schulentwicklungsprozess mit Widerständen im Kollegium funktionieren kann? Sie haben dafür den Roten Salon (Schulentwicklung) entwickelt. Zusammengefasst kann von einem  Design-Thinking Prozess gesprochen werden, der mit allen beteiligten Akteursgruppen  3-4 Mal im Jahr stattfindet & Lösungsansätze entwickelt.

Unser Fazit: Die Frage nach dem pädagogischen Grundkonzept sowie dem Verständnis von Bildung & Wissensvermittlung sind allgegenwärtige Fragen, die auch die Frage nach dem Lernen in der digitalen begleitet oder ihr sogar vorausgeht. Insofern sollte die Arbeit am Themenfeld Digitalisierung immer auch eine Arbeit an der Haltung und dem Verständnis von Bildung sein.

Außerdem freuen wir uns, dass Prinzip Lernreise nicht nur bei Studierenden funktioniert - auch mit Lehrkräften kann das Prinzip Lernreise gelingen. Es gab motivierende Rückmeldungen und der Austausch zwischen Studierenden und Menschen aus der Praxis wurde von beiden Seiten als sehr ertragreich und inspirierend wahrgenommen.


12.02.2020: Anmeldung zum Lehramtsfestival 2020 ist offen

Wir freuen uns den Anmeldelink vom Lehramtsfestival 2020 - Gemeinsam für Bildungsgerechtigkeit heute mit euch teilen zu können! 

In der Anmeldung erfahrt ihr alles zum Ablauf und zum Programm, organisatorische Fragen werden geklärt und auch unsere *Main Acts* werden bekanntgeben.

Hier findest du mehr Infos zum Lehramtsfestival!



20.01.2020: Anmeldung zum Projekt Lernreise für Berlin/Potsdam ist offen

© Kreidestaub e.V.
© Kreidestaub e.V.

Auch im Sommersemester 2020 geht es wieder auf Lernreise und die Anmeldephase dafür beginnt ab sofort. Mehr Infos findest du hier

Du möchtest eine Lernreise-Gruppe an deinem Standort leiten und anderen Studierenden die Möglichkeit bieten, innovative Schulen kennenzulernen? Dann melde dich hier ab sofort für eine unserer Gruppenleitungsausbildungen in Berlin oder Mainz an!



12.01.2020: Themenstunden organisiert Betzavta-Seminar, VERSCHOBEN AUF SOMMER

© Kreidestaub e.V.
© Kreidestaub e.V.

„Harmonie hat immer einen Preis - Konflikte und Entscheidungen mit ‚Betzavta‘ reflektieren"

 

Wer kennt das nicht, eine Entscheidung steht an und es wird gefragt „Wer ist dafür?“. Es wird sich umgeschaut: Wer meldet sich noch? Wie soll ich mich entscheiden? Was für andere Optionen stünden noch zur Wahl? Was denkt xy über mich, wenn ich mich jetzt melde?

 

Alle Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findest du hier!