„Mehrsprachigkeit in der Schule – ein thematischer Einstieg für Studierende mit und ohne linguistische Erfahrungen“

An der HU Berlin hat Prof. Konrad Ehlich einen Vortrag zum Thema „Mehrsprachigkeit in der Schule“ gehalten. Dabei hat er anhand von Beispielen in die Fülle der an Schulen gegenwärtigen Sprachen eingeführt und die Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachtypen erläutert. Darüber hinaus wurden sprachpolitische Hintergründe aufgezeigt. Resultierend konnten dann schulische, politische sowie gesellschaftliche Herausforderungen und Aufgaben benannt werden:

  • Die Institution Schule muss es schaffen, Ängste in Bezug auf kooperatives Arbeiten abzubauen und stattdessen Team-Teaching, Hospitation und Supervision fest in den schulischen Alltag implementieren.
  • Sprachlicher Unterricht braucht eine SuS-orientierte Progressionsdidaktik mit Hinblick auf die Kontrastivik der Sprachen
  • Der seit dem 19. Jahrhundert verbreiteten Abwertung nicht-europäischer Sprachen muss entgegengesteuert werden durch eine Auffassung von Gleichwertigkeit aller Sprachen, durch Wertschätzung von Mehrsprachigkeit insgesamt und durch eine ausgeprägte Verstehenskultur als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Literaturhinweise

Ludger Hoffmann (2016): Deutsche Grammatik: Grundlagen für Lehrerausbildung und Schule, Deutsch als Zweitsprache und Deutsch als Fremdsprache. 3. Aufl. Berlin: Erich Schmidt Verlag.

 

Manfred Krifka et al. (2014): Das mehrsprachige Klassenzimmer. Über die Muttersprachen unserer Schüler. Heidelberg: Springer Verlag.